logo

Sängerrunde Inkofen

Männergesangverein seit 1975


  • Sangesbrüder

  • Vorstandschaft

  • Adventsingen

Veranstaltungen

Herzlich willkommen!

Zur wöchentlichen Singstunde am Montagabend sind uns interessierte Hobby-Sänger herzlich willkommen. Ein unverbindliches Kennenlernen und Hineinschnuppern in unsere Kultur des Gesangs ist jederzeit erwünscht.




Aktuelles

Vereinsausflug

03.10.2022

Zum diesjährigen Vereinsausflug fanden sich die Mitglieder der Sängerrunde mit ihren Familien am Tag der Deutschen Einheit in Untergraßlfing ein. Bürgermeister Johann Grau begrüßte die Wandergesellschaft an der örtlichen Stockbahn, dem Abgangspunkt des Fußmarsches. Bei idealen Witterungsbedingungen führte Fahnenmutter Ernestine Bäumel die Gruppe an, steil hinauf zum Wasserhochbehälter. Belohnt wurden die sanften Strapazen mit einer herrlichen Fernsicht über das Tal der Großen Laber. Am Ziel, der 1000jährigen Eiche bei Arnkofen, angekommen, wartete bereits der Vorsitzende Josef Neumaier und ließ seine Drehorgel erklingen. Die Sitzweil umrahmten die Männer gesanglich mit dem Volkslied "Am Brunnen vor dem Tore" und dem "Rennsteiglied", der Hymne des Thüringer Waldes.


Zur wuchtigen Eiche im Gemeindegebiet Laberweinting wurden den Anwesenden beeindruckende Einzelheiten genannt. So beträgt die Baumhöhe über 29 Meter, der Stammumfang etwa 6,5 Meter und der Kronendurchmesser stolze 20 Meter. Bereits im Jahr 1941 stellte der Landkreis Straubing-Bogen die Stieleiche unter Naturschutz. Der Grund für den vitalen Zustand des Laubbaumes erschloss sich ebenso: Zwar nennt der Volksmund das Naturdenkmal "1000jährige Eiche", doch dürfte das tatsächliche Alter erst bei rund 300 Jahren liegen.


Den Rückweg beschritten die Ausflügler am späten Nachmittag in Richtung Westen. Entlang des Waldrandes konnten die Heimatdörfer Upfkofen, Inkofen und Allkofen von den zahlreichen Anhöhen aus überblickt werden. Bei der Kapelle von Familie Blümel verharrten die Wanderer in einem Moment der Stille, bevor es zurück nach Untergraßlfing ging. Ein Sänger fasste die Gedanken der Teilnehmer zusammen: "Da haben wir eine solch beeindruckende Kulisse direkt vor der Haustür, doch die wenigsten wissen davon. So interessant und zugleich erholsam kann ein gemeinsamer Ausflug in der Natur sein!" Dankesworte richteten die Mitglieder an Josef Neumaier für die gelungene Organisation und Durchführung.


Den zugehörigen Pressebericht finden Sie hier...


Wanderung Wanderung Wanderung




Serenade

17.07.2022

Mit langanhaltendem Applaus belohnten die rund 250 Besucher der Serenade die stimmungsvollen Darbietungen der Laienmusiker. Diese sorgten sowohl gesanglich wie instrumental für eine kulturelle Bereicherung des über lange Zeit eingeschränkten gesellschaftlichen Lebens. Bei sonniger Abenddämmerung durfte Vorsitzender Josef Neumaier zahlreiche Ehrengäste willkommen heißen, darunter Bürgermeister Christian Kiendl sowie Fahnenmutter Ernestine Bäumel.


Die mitwirkenden Gruppen überzeugten sowohl mit klassischen Volksweisen als auch modernen Songs, mal liebenswert einfühlsam und nachdenklich, dann wieder heiter und lebensfroh vorgetragen. Das "Ensemble des Labertaler Blasorchesters" eröffnete die Veranstaltung und entführte im weiteren Verlauf die Zuhörer im Walzerschritt hin zur beschwingten Polka. Spätestens beim Chansons "My way" wurde deutlich, dass die Bläser ein breites Spektrum unterschiedlicher Genres der Weltmusik beherrschen. Die Sängerinnen von "Cantata Laetitia" aus Thalmassing fragten selbstbewusst nach dem Wert der Männer ohne deren Frauen, bevor sie das Volkslied "Horch was kommt von draußen rein" anstimmten. Dann verwiesen sie gesanglich auf weniger schöne, weil unruhige Zeiten. Chorleiterin Elisabeth Neumann zeigte auf, dass jede Zeit ihre Lieder habe, bevor der gleichnamige Titel zu hören war. Mit leuchtenden Kerzen brachten die jungen Frauen ihren innigen Wunsch zum Ausdruck, dass überall auf der Erde Frieden sein möge. Das Publikum zollte mit Beifall den gelungenen Gesangsbeiträgen Respekt. Emily Kroiß und Jonas Michetschläger formulierten im Duett Zusammenhalt und gemeinsame Stärke ("Halt dich an mir fest", "A thousand years", "Seite an Seite"). Leidenschaftlich brachte "2-Gether" gefühlsbetonte Musik bei sanfter Gitarrenbegleitung ein, die Anwesenden lauschten aufmerksam und hielten zeitweise den Atem an. Der gastgebende Männerchor unterstrich musikalisch die immerwährende Sehnsucht nach tiefer Freundschaft sowie Heimat. Neben der Liebe zur Natur ("Rennsteiglied", "Im schönsten Wiesengrunde") überraschten die Sänger mit einer vierstimmigen Interpretation eines Klassikers der späten 50er-Jahre, "Spiel noch einmal für mich Habanero" von Caterina Valente.


An Bodo Boz überreichte der Vorsitzende für 50jährige Gesangstätigkeit die Ehrennadel des Deutschen Chorverbands. Ein großes Dankeschön richteten die Sänger an die Familien Maier und Mooshammer, welche den gelungenen Abend in ihrem weitläufigen, schattigen Garten erst ermöglichten. Zudem galt der Dank Ernestine Bäumel für die geleistete Öffentlichkeitsarbeit vorab sowie zu erwartende ausführliche Berichte. Mitwirkende und Besucher stimmten zum Schluss gemeinsam in die Volksweise "Wahre Freundschaft" ein, bevor die Serenade bei kühlenden Getränken und kurzweiligen Gesprächen ihren Ausklang nahm.


Den zugehörigen Pressebericht zur Serenade finden Sie hier...

Den zugehörigen Pressebericht zur Ehrung finden Sie hier...


Serenade Serenade Serenade


Serenade Serenade Serenade Serenade

Serenade